skip to main content

Die Chubb European Group, Direktion für Deutschland, Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main (“Chubb”) nimmt den Datenschutz ihrer Beschäftigten sehr ernst. 

Diese Datenschutzerklärung informiert über die Daten, welche Chubb als Datenverarbeiter erhebt, zu welchem Zweck diese Daten erhoben werden, die Rechtsgrundlage, auf welcher sie verarbeitet werden und wie Chubb mit diese Daten umgeht.

Diese Datenschutzerklärung gilt für alle aktuellen Beschäftigten von Chubb. Sie gilt auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Zudem findet sie, soweit dies relevant ist, Anwendung auf Dienstleister, Bewerber und Bewerberinnen, Praktikanten und Praktikantinnen und Aushilfen, Leiharbeitnehmer und Leiharbeitnehmerinnen, Berater und Beraterinnen, Direktoren und Direktorinnen und Dritte, deren Daten uns im Zusammenhang mit einer Beschäftigung oder einem Arbeitsverhältnis (zum Beispiel bezüglich Honoraren oder als Notfallkontakte für unsere Beschäftigten) bekannt werden. Die Begriffe „Beschäftigte“ und „Arbeitsverhältnis“ schließen im Rahmen dieser Erklärung auch Personen mit ein, die für uns auf einer anderen relevanten Grundlage als aufgrund eines Dienstverhältnisses Arbeitsvertrages tätig sind . Dies indiziert jedoch nicht, dass eine bestimmte Person Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin bei Chubb ist.

Diese Datenschutzerklärung ist nicht Teil des Arbeitsvertrags. Sie begründet keine vertraglichen Rechte und wir gehen mit ihr keine vertraglichen Verpflichtungen ein. Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu aktualisieren oder anzupassen. Die jeweils aktuelle

Datenschutzerklärung ist abrufbar unter: https://village.chubb.com/docs/DOC-434283

Überblick

Chubb erhebt und nutzt personenbezogene Daten die Sie im Rahmen des Bewerbungs- bzw. Einstellungsprozesses zur Verfügung stellen sowie weitere personenbezogene Daten, die während des Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnisses erhoben werden  (z.B. im Zusammenhang mit Leistungsbeurteilungen, disziplinarischen Maßnahmen und der Teilnahme an freiwilligen Bonusprogrammen).

Diese Daten werden hauptsächlich für das Bewerbungsverfahren, zur Personaleinsatzplanung und zur Erfüllung der Arbeitsverträge genutzt. Sie können in Systemen in der ganzen Welt gespeichert und von im Auftrag von Chubb handelnden Dritten verarbeitet werden. 

Wir benötigen Ihre Daten, um mit Ihnen ein Arbeitsverhältnis eingehen zu können, um dieses durchzuführen und schließlich auch zu beenden. Wir brauchen Ihre Daten ferner, um alle damit verbundenen vertraglichen und rechtlichen Verpflichtungen umzusetzen. Ohne Ihre Daten können wir weder einen Arbeitsvertrag abschließen noch unsere Verpflichtungen aus einem solchen Vertrag erfüllen.

Wir werden dabei unseren Verpflichtungen nach der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) und dem Bundesdatenschutzgesetz („BDSG“) nachkommen. Aber auch Sie haben eine wichtige Rolle bei dem Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Sie sollten sogfältig mit Ihren Daten umgehen und insbesondere überlegen, gegenüber wem Sie welche Daten übermitteln bzw. wie Sie Ihre Kommunikation und Arbeitsgeräte schützen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Regelungen der Richtlinien zur Informationssicherheit (Chubb Global Information Security Policy) sowie der Richtlinien und Leitlinien zur Informationssicherheit und Datenschutz (Global Information Security and Privacy Policy and Guidelines)

Sie haben zudem bestimmte Rechte im Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten, welche Sie uns gegenüber ausüben können, indem Sie uns unter den nachfolgenden Kontaktdaten kontaktieren. 

E-Mail-Adresse: dataprotectionoffice.europe@chubb.com

Anschrift:

Data Protection Officer,

Chubb, 100 Leadenhall Street,

EC3A 3BP, London 

Kategorien personenbezogener Daten, die von Chubb verarbeitet werden

Der Begriff „personenbezogene Daten" umfasst alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen. Personenbezogene Daten sind zum Beispiel Ihre Adresse, Telefonnummer sowie Ihr Geburtsdatum.

Chubb verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. In diesem Zusammenhang ist mit „verarbeiten“ jeglicher Umgang mit den Daten gemeint, zum Beispiel deren Nutzung, Offenlegung oder Vernichtung.

Die Kategorien personenbezogener Daten, die wir verarbeiten, hängen von Ihrer Position bei Chubb, Ihrem Standort und den Bedingungen Ihres Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnisses ab. Typischerweise werden darunter Ihre persönlichen Angaben und arbeitsplatzbezogenen Daten fallen sowie Angaben über Ihre Vergütung und Zusatzleistungen.

Die Kategorien personenbezogener Daten, die wir verarbeiten, beinhalten unter anderem:

  • Ihre persönlichen Angaben – zum Beispiel Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Anschrift, Notfallkontakt/Angaben über Ihre nächsten Angehörigen, Ihr aufenthaltsrechtlicher Status sowie Sprachkenntnisse;
  • Arbeitsplatzbezogene Daten – zum Beispiel Ihre beruflichen Kontaktdaten wie die dienstliche EMail-Adresse und Telefonnummer, Personalnummer, Foto, Positionsbezeichnung, Stellenbeschreibung, relevante Business-Unit oder -Gruppe, Berichtspflichten, hauptsächlicher Arbeitsplatz sowie Ihre sonstigen Arbeitsbedingungen;
  • Berufliche Qualifikationen und regulatorische Daten – soweit anwendbar,  beinhaltet dies Bescheinigungen und individuelle regulatorische Identifikatoren;
  • Daten aus dem Bewerbungsverfahren – zum Beispiel alle in Ihrem Lebenslauf enthaltenen personenbezogenen Daten, das Anschreiben, Dokumentation des und Aufzeichnungen aus dem Bewerbungsgespräch, Bewertungsunterlagen sowie Dokumentation einer Überprüfung;
  • Daten über Vergütung und Zusatzleistungen – zum Beispiel die Höhe Ihrer monatlichen Bruttovergütung sowie Zusatzleistungen, Ihre Bankverbindung, Ihr Grade Ihre Noten, Sozialversicherungsnummer, Steuerdaten und Informationen zu sonstigen Begünstigten;
  • Vorstrafen – soweit dies für die Besetzung besonderer Positionen im Einzelfall notwendig und nach anwendbarem Recht zulässig ist;
  • Abwesenheiten – zum Beispiel Urlaub oder familienbedingte Abwesenheiten;
  • Daten zu Arbeitsunfähigkeiten – zum Beispiel Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, ärztliche Atteste, Arztberichte oder Bescheinigungen und Aufzeichnungen, die im Zusammenhang mit Anpassungen des Arbeitsplatzes oder im Zusammenhang mit einem betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) stehen;
  • Daten bzgl. disziplinarischer Maßnahmen oder Beschwerden – zum Beispiel personenbezogene Daten, die in Unterlagen zu Vorwürfen, Ermittlungen und Anhörungen, sowie in Ergebnisberichten enthalten sind; 
  • Daten zur Leistungsbeurteilung – zum Beispiel Feedback von Kollegen und Vorgesetzten, Beurteilungen, Ergebnisse aus Talentprogrammen sowie formalen und informellen PerformanceManagement-Prozessen;
  • Daten zur Gleichbehandlung und Diversität – dies beinhaltet, soweit rechtlich zulässig, Daten zum Geschlecht, Alter, Rasse / ethnische Herkunft, Nationalität, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen und Sexualität (anonymisiert gespeichert zum Zwecke der Überwachung der Chancengleichheit);
  • Aus- und Weiterbildung – Daten über Aus- und Weiterbildungsbedarf oder über durchgeführte Aus- und Weiterbildungen;
  • Überwachungsdaten – soweit rechtlich zulässig betrifft dies insbesondere Bilder von Überwachungskameras, System- und Gebäude-Login-Daten und Zugangsprotokollierungen, Aufzeichnungen über Tastenanschläge („keystroke“), Downloads und Druckaufträge, Telefonaufzeichnungen, Daten, die von IT Sicherheitsprogrammen und -filtern aufgefangen werden; 
  • Gesundheits- und Arbeitsschutzdaten - personenbezogene Daten aus Audits/Überprüfungen, Gefährdungsbeurteilungen und Unfallberichten;
  • Daten zu Ansprüchen, Beschwerden und Offenlegungen von Beschäftigten – personenbezogene Daten im Zusammenhang mit  arbeitsrechtlichen Prozessen und Beschwerden, Involvierung von Beschäftigten in Vorfallsberichten und Offenlegungen ;
  • Daten betreffend die Vertragsbeendigung - zum Beispiel, Datum und Grund des Ausscheidens, Vereinbarungen und Zahlungen im Zuge des Ausscheidens, Austritts-Interviews und Referenzen und
  • Alle anderen personenbezogenen Daten, die Sie gegenüber Mitarbeitern von Chubb während Ihres Beschäftigungsverhältnisses offenlegen, sei es in mündlicher oder schriftlicher Form (zum Beispiel durch dienstliche E-Mails). 
Quellen personenbezogener Daten

Die personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten, stammen hauptsächlich von Ihnen selbst. Sie haben sie uns entweder während Ihrer Bewerbung für eine Tätigkeit bei uns, während des Einstellungsprozesses oder während Ihres Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnisses gegeben. Dies betrifft insbesondere Ihre persönlichen Angaben sowie die arbeitsplatzbezogenen Daten aber auch Daten zur Gleichheit und Diversität.

Während des Bewerbungsverfahrens kann es auch sein, dass wir sowohl Auskünfte über Sie von Dritten einholen als auch Überprüfungen unter Einschaltung von Dritten durchführen.

Wir erhalten zudem Informationen, die auch personenbezogene Daten beinhalten können, von Ihrem direkten Vorgesetzten (zum Beispiel im Zusammenhang mit Leistungsbeurteilungen) oder gelegentlich auch von anderen Managern oder Kollegen (etwa im Verlauf einer internen Ermittlung). 

Es ist zudem nicht ausgeschlossen, dass wir personenbezogene Daten von Dritten erhalten, zum Beispiel von Kunden, Maklern und Aufsichtsbehörden. 

Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die Entscheidung über eine Einstellung, für die Durchführung des Arbeitsvertrags und für dessen Beendigung. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten daher zu folgenden Zwecken:

  • zur Beurteilung von Bewerbungen und für die Entscheidung über Einstellungen,
  • um Zugriffsrechte auf IT-Systeme sowie Zugangsmöglichkeiten zu Gebäuden zu schaffen;
  • um alltägliche Aspekte Ihrer Beschäftigung zu gewährleisten, dies umfasst unter anderem die Auszahlung Ihres Gehalts, Zahlung von Zusatzleistungen sowie Aus- und Weiterbildung;
  • um die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten und Vorfälle anzeigen zu können;
  • um auf Anliegen zu Ihrem Verhalten oder Ihrer Leistung sowie auf alle weiteren Angelegenheiten, die sich im Laufe Ihrer Beschäftigung ergeben können, reagieren und diese untersuchen zu können.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die nachfolgenden Zwecke:

  • Beurteilung von Bewerbungen und Entscheidung über Einstellungen;
  • Überprüfung der Arbeitseignung;
  • Überprüfung des Hintergrunds eines Bewerbers durch Einholung von Auskünften über Vorstrafen, vorherige Arbeitgeber und finanzielle Verhältnisse, wenn dies für die Position notwendig und rechtlich zulässig ist;
  • Überprüfung und Einhaltung von Chancengleichheit;
  • Aufnahme in und Erstellung einer Mitarbeiterakte in den Personal-IT-Systemen;
  • Schaffung von IT- und Gebäudezugangsrechten;
  • Gewährleistung des täglichen Betriebsablauf, insbesondere:
  • Zahlung von Honoraren, Gehalt, Auslagen und Boni, sowie zur Vergabe von Aktienprämien;
  • Gewährung und Verwaltung von Zusatzleistungen;
  • Planung und Zuordnung von Arbeitsaufgaben und Dokumentation der Arbeitszeiten;
  • Anlegen und Verwalten von Aufzeichnungen zu Ihren Abwesenheiten sowie zur Berechnung und Verwaltung von damit zusammenhängenden Zahlungen (insbesondere bei Krankheit, Elternzeit, Freistellung, Urlaub, Sabbaticals etc.);
  • Anlegen und Verwalten von Aufzeichnungen über Weiterbildung sowie Verwaltung von Aus- und Weiterbildungsprogrammen;
  • Behandlung von Fragen zur Gesundheit am Arbeitsplatz, zur Arbeitsunfähigkeit und Vornahme von eventuell erforderlichen angemessenen Anpassungen am Arbeitsplatz;
  • Festlegung von Arbeitszielen, Überprüfung, Dokumentation und Management Ihrer Arbeitsleistung;
  • Reaktion auf und Lösung von Beschwerden Ihrerseits oder von anderen Mitarbeitern;
  • Durchführung interner Ermittlungen und Treffen von darauf basierenden Entscheidungen; und
  • Verwalten von Bescheinigungen/Zulassungen und Abstimmung mit den regulatorischen Aufsichtsbehörden;
  • Budgetierung, Controlling und internes Finanzreporting;
  • Nachwuchsförderung und Nachfolgeplanung;
  • Verwalten von Notfallkontaktdaten und Daten zu Bezugsberechtigten;
  • Gewährleistung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und Untersuchung und Meldung von Vorfällen;
  • Überwachung der Nutzung von IT und Kommunikation nach geltendem Recht und den internen Vorgaben von Chubb;
  • Gewährleistung der Sicherheit unserer Standorte, unserer Systeme, der Arbeitnehmer und Besucher;
  • Untersuchung von und Reaktion auf Beschwerden von Kunden und Maklern;
  • Personalplanung sowie Planung und Einführung von neuen Geschäftsabläufen, von Restrukturierungs- oder Personalabbaumaßnahmen inklusive Entwicklung eines Businessplans, eines Ablaufplans, Ermöglichung von Entscheidungen über Auswahl und Versetzungen und die effiziente und wirksame Steuerung dieser Prozesse;
  • Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung im Zusammenhang mit möglichen gesellschaftsrechtlichen Transaktionen, oder Betriebsübergängen, welche Sie bzw. Ihre Position betreffen könnten;
  • Ermöglichung von Entscheidungen bezüglich einer Weiterbeschäftigung, dem Ausspruch von Kündigungen, sowie der Erstellung von Zeugnissen;
  • Ausübung unserer Rechte im Zusammenhang mit möglichen oder aktuellen Ansprüchen oder mit Rechtsstreitigkeiten die im Zusammenhang mit Ihnen oder Dritten geführt werden;
  • Führen von internen Verzeichnissen, um die Kontaktaufnahme untereinander, die Arbeitseffizienz und die Kommunikation zu erleichtern;
  • Angebotserstellung für Aufträge, sowie effektives Bearbeiten und Durchführen von Kundenaufträgen und Geschäftsbeziehungen in Übereinstimmung mit den Kundenverträgen.

Bitte beachten Sie, dass dies keine vollständige Liste ist und wir uns vorbehalten, Ihre personenbezogenen Daten für andere Zwecke zu nutzen, sofern diese mit den gesetzlichen Grundlagen übereinstimmen, auf deren Grundlage wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.  

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur, wenn uns dies aufgrund einer Rechtsnorm erlaubt ist. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns ist gerechtfertigt, weil dies notwendig ist, um den Arbeitsvertrag durchführen zu können (Artikel 88 DSGVO, § 26 Abs. 1 BDSG).

Daneben kann die Verarbeitung auf der Grundlage der nachfolgenden Bestimmungen gerechtfertigt sein:

  • Sie haben Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben (soweit dies nach § 26 Abs. 2 BDSG zulässig ist);
  • die Verarbeitung ist für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Arbeitsvertrags erforderlich (§ 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG);
  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich (Artikel 6 Abs. 1 (c) DSGVO) (zum Beispiel Übermittlung Ihrer Steuerdaten an die Finanzbehörden, Einhaltung arbeitsschutzrechtlicher oder allgemeiner arbeitsrechtlicher Bestimmungen oder Einhaltung gesetzlicher Zahlungs- oder Aufbewahrungspflichten); 
  • die Verarbeitung beruht auf einem Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung (Artikel 88 DSGVO, § 26 Abs. 4 BDSG); oder
  • die Verarbeitung ist zur Wahrung unserer berechtigten Interessen als Unternehmen und als Ihr Arbeitgeber erforderlich, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen (Artikel 6 Abs. 1 (f) DSGVO) (zum Beispiel im Fall einer Nachfolgeplanung). Für den Fall, dass wir uns auf das Vorliegen von berechtigten Interessen als Rechtfertigung für die Datenverarbeitung berufen, ergeben sich diese berechtigten Interessen aus Art. 12 und 14 des Grundgesetzes, insbesondere aus unserem Interesse an einer effektiven Verwaltung und dem Betrieb unseres Unternehmens, an der Steigerung der Effizienz unserer betrieblichen Abläufe und Prozesse sowie an der weiteren Entwicklung unseres Unternehmens.

Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (zum Beispiel Daten über Gesundheit, Sexualleben, sexuelle Orientierung, rassische oder ethnische Herkunft, Gewerkschaftszugehörigkeit, politische Meinungen oder religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen) wird durch eine der nachfolgend aufgelisteten besonderen Voraussetzungen gerechtfertigt:

  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung der sich aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes ergebenden Verpflichtungen erforderlich und es besteht kein Grund zu der Annahme , dass Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt (§ 26 Abs. 3 BDSG, Artikel 9 Abs. 2 (b) DSGVO) (zum Beispiel die Einhaltung der Gesundheits-, Sicherheits- und Arbeitnehmerschutzvorschriften, der gesetzlichen Entgeltfortzahlungsverpflichtungen, zur Vornahme von angemessenen Anpassungen für schwerbehinderte Mitarbeiter oder um sicherzustellen, dass Kündigungen rechtmäßig sind);
  • die Verarbeitung erfolgt auf freiwilliger Basis und mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung für einen oder mehrere festgelegte Zwecke (§ 26 Abs. 3 BDSG, Artikel 9 Abs. 2 (a) DSGVO) (zum Beispiel wenn Sie an einem zusätzlichen Betriebsprogramm im Zusammenhang mit Arbeitsunfähigkeit oder Gesundheitsförderung teilnehmen wollen). Wenn die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, werden wir dies deutlich machen. Wir werden uns nicht auf Ihre Einwilligung berufen, wenn es eine andere anwendbare Rechtfertigung gibt;
  • die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung gegenüber  Ansprüchen erforderlich (Artikel 9 Abs. 2 (f) DSGVO) (unabhängig davon, ob der Anspruch von Ihnen oder einem Dritten erhoben wird); 
  • die Verarbeitung ist für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit erforderlich, die durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt wird (Artikel 9 Abs 2. (h) DSGVO) (zum Beispiel für eine arbeitsmedizinischen Bericht).
  • die Verarbeitung ist auf der Grundlage geltenden Rechts aus Gründen eines erheblichen öffentlichen Interesses erforderlich (Artikel 9 Abs. 2 (g) DSGVO) (zum Beispiel um rechtswidrige Handlungen zu erkennen oder diesen vorzubeugen oder zur Überwachung von Chancengleichheit); oder
  • in Ausnahmefällen, wo die Verarbeitung zum Schutz Ihrer lebenswichtigen Interessen erforderlich ist und Sie nicht fähig sind, Ihre Einwilligung zu geben (Artikel 9 Abs. 2 (c) DSGVO) (zum Beispiel bei einem medizinischen Notfall).  
Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten

Wir werden die personenbezogenen Daten von Beschäftigten nur soweit und solange speichern, wie dies für den Zweck, für welchen sie von uns erhoben oder uns von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden, erforderlich ist. Das bedeutet, dass wir Ihre personenbezogenen Daten im Allgemeinen zumindest für die Dauer des Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnisses aufbewahren.

In bestimmten Fällen sind wir aufgrund rechtlicher oder regulatorischer Vorgaben (zum Beispiel im Zusammenhang mit steuerrechtlichen Vorgaben) verpflichtet, Aufzeichnungen für eine bestimmte Frist auch nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses aufzubewahren. So müssen zum Beispiel aus steuerlichen Gründen Daten über Ihre Vergütung für sechs oder in bestimmten Fällen sogar für 10 Jahre gespeichert werden.

Weitere Information über Chubbs Vorgehensweise bei der Datenaufbewahrung, einschließlich Ihrer Beschäftigten- sowie Bewerberdaten, entnehmen Sie bitte der Richtlinie zur Aktenverwaltung (Chubb Records Management Policy - https://village.chubb.com/docs/DOC-434025). 

Übermittlung personenbezogener Daten

Intern werden Ihre direkten und indirekten Vorgesetzten, die Mitarbeiter in der Personalabteilung, die für Sie zuständig sind, und in einigen Fällen auch ausgewählte Kollegen, soweit dies für die Erfüllung ihrer Aufgaben notwendig ist, Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten haben.

Wir übermitteln regelmäßig Ihre personenbezogene Daten an andere Mitglieder der Chubb Gruppe, sofern dies notwendig ist, um z. B. globale Prozesse auszuführen, um die konzernweite Berichtserstattung zu gewährleisten oder um die Personalplanung zu gewährleisten.

Wir sind zudem in bestimmten Fällen dazu verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiterzugeben. Dabei kann es sich insbesondere um Dienstleister handeln, die uns bei der Personalabrechnung helfen, Finanzämter, Behörden, Aufsichtsbehörden oder professionelle Berater (z. B. im Zusammenhang mit Arbeitsgesundheit, Rechtsberatung oder in Verbindung mit

Unternehmenstransaktionen).

Wir werden ferner eng begrenzte Informationen an Kunden weitergeben, sofern Sie einem bestehenden Kundenteam oder einem für ein Ausschreibungsverfahren gebildetes Team angehören. 

Wir nutzen eine Reihe an externen Dienstleistern, die uns bei der Personalarbeit unterstützen. Diese Dienstleister werden entweder Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten erhalten oder diese lediglich verwahren. Dies erfolgt immer gemäß unseren Anweisungen und auf der Grundlage einer vertraglichen Beziehung.

Einige dieser außenstehenden Dritten, denen wir personenbezogene Daten zur Verfügung stellen, zum Beispiel private Krankenversicherungen, Anbieter von Arbeitsgesundheitsmaßnahmen, Berater oder regulatorische Behörden sind selbst Verantwortliche nach der DSGVO und Sie sollten sich auf deren eigene Datenschutzerklärungen und Richtlinien zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten beziehen.

Wir können auch zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber Dritten verpflichtet sein, als Reaktion auf Anfragen oder Beschlüsse von Gerichten, Aufsichtsbehörden, Behörden, Parteien eines Rechtsstreits oder anderen öffentlichen Stellen, oder zur Umsetzung regulatorischer Vorgaben oder als Teil eines Dialogs mit den regulatorischen Behörden.

Ihre personenbezogenen Daten können auch an Berater, potentielle Transaktionspartner oder interessierte Dritte im Zusammenhang mit der Prüfung, Verhandlung oder dem Abschluss einer Unternehmenstransaktion oder -restrukturierung des Geschäfts oder von Vermögenswerten der Chubb Gruppe weitergegeben werden. 

Grenzüberschreitende Datenübermittlung

Aufgrund unserer weltweiten Geschäftstätigkeit können Ihre personenbezogenen Daten an andere Mitglieder der Chubb Gruppe außerhalb des EWR-Raumes übermittelt werden. Ebenso können sich die Mitarbeiter bestimmter Anbieter und Dienstleister außerhalb des EWR-Raumes befinden.

Die Chubb Gruppe verfügt über eine Vereinbarung über die Datenübermittlung, welche die grenzüberschreitende Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten innerhalb des Konzerns regelt. Wenn Dritte Ihre personenbezogenen Daten außerhalb des EWR-Raumes übermitteln, werden wir Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihre personenbezogenen Daten ein angemessenes Schutzniveau erhalten, zum Beispiel durch den Abschluss von Vereinbarungen über die Datenübermittlung oder indem wir sicherstellen, dass Dritte gemäß angemessenen Datenschutzregelungen zertifiziert sind.

Sie haben das Recht, eine Kopie jeder Vereinbarung über die Datenübermittlung zu verlangen, unter der Ihre personenbezogenen Daten übermittelt werden, bzw. auf Zugang zu den datenschutzrechtlichen Garantien, die angewendet werden. Dazu wenden Sie sich bitte an uns. Jede Vereinbarung über die Datenübermittlung, die Ihnen zugänglich gemacht wird, kann aus Gründen wirtschaftlicher Vertraulichkeit überarbeitet werden.

Ihre Rechte

Ihnen stehen eine Reihe von Rechten zu einschließlich der nachfolgenden:

  • das Recht auf Auskunft über alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie haben oder – in manchen Fällen – das Recht eine Kopie der Daten zu erhalten oder sie auf einen Dritten übertragen zu lassen;
  • das Recht auf Berichtigung von Sie betreffenden, unrichtigen personenbezogenen Daten;
  • das Recht, die Löschung und die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter bestimmten Voraussetzungen zu verlangen;
  • das Recht, die Einwilligung, in den seltenen Fällen, in welchen wir uns auf Ihre Einwilligung als Rechtfertigung für die Datenverarbeitung berufen, jederzeit zu widerrufen (bitte beachten Sie, dass der Widerruf die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung nicht nachträglich beseitigt). 

 

 

Sie haben nach Artikel 21 Abs. 1 DSGVO auch das Recht, unter bestimmten

Voraussetzungen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

 

Zusätzlich zu den oben genannten Rechten haben Sie das Recht auf eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Für den Sitz der Hauptniederlassung von Chubb in Frankfurt ist dies der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit. Die E-Mail-Adresse lautet: poststelle@datenschutz.hessen.de

Wenn Sie die Ausübung eines dieser Rechte prüfen wollen, kontaktieren Sie bitte Ihren Datenschutzbeauftragten. 

Sie haben die nachfolgenden Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten:

  • Sie können eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten zusammen mit den Informationen, wie und auf welcher Grundlage diese Daten verarbeitet werden, anfordern;
  • Sie können uns bitten, unrichtige, Sie betreffende personenbezogene Daten zu berichtigen (einschließlich dem Recht, unvollständige personenbezogene Daten vervollständigt zu bekommen); 
  • Sie können uns bitten, in bestimmten Fällen, Ihre personenbezogenen Daten zu löschen, zum Beispiel, wenn diese nicht mehr zur Erfüllung des Zwecks, für den sie erhoben oder verarbeitet wurden, erforderlich sind; 
  • Sie haben das Recht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken, wenn: 
  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, während Maßnahmen ergriffen werden, die Daten zu korrigieren oder zu vervollständigen oder die Richtigkeit zu prüfen;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig, aber die Löschung der personenbezogenen Daten nicht angemessen ist;
  • wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht länger benötigen, aber sie weiterhin erforderlich sind für die Geltendmachung und Ausübung von oder Verteidigung gegenüber Rechtsansprüchen;
  • Sie können der Verarbeitung widersprechen, die wir auf Grundlage eines berechtigten Interesses gerechtfertigt haben. Die Verarbeitung wird in diesem Fall nur dann weiter erfolgen, wenn wir zwingende schutzwürdige Gründe haben;
  • Sie können eine in einem gängigen Format erstellte Kopie von jenen Teilen der personenbezogenen Daten erhalten, bei denen wir uns auf Ihre Einwilligung oder die Erfüllung des Vertrages als Rechtfertigung der Verarbeitung berufen, oder eine Kopie dieser Daten an einen Dritten übermitteln lassen; und
  • Sie können eine Kopie oder Zugang zu den Schutzmaßnahmen erhalten, aufgrund derer Ihre personenbezogenen Daten aus dem EWR-Raum übertragen werden (siehe Grenzüberschreitende Übermittlung).  
Datenschutzbeauftragter

Chubb hat einen Datenschutzbeauftragten, der in Europa für die Einhaltung des Datenschutzrechts verantwortlich ist.

Sie können Chubbs Datenschutzbeauftragten oder dessen Büro jederzeit sicher und vertraulich kontaktieren, wenn Sie allgemeine Bedenken hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten oder sonstige Datenschutzprobleme haben. Die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten lautet: dataprotectionoffice.europe@chubb.com