skip to main content

Während die Welt sich gesamthaft damit beschäftigt, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu begrenzen und zu beurteilen, fangen einige Länder langsam damit an, sich gesellschaftlich und wirtschaftlich wieder aufzurichten. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen sich jetzt mit neuen Policen und Vorgehensweisen auseinandersetzen und gerade im Bereich der internationalen Versicherungsprogramme ist die Situation besonders komplex. Mit einer weltweiten operativen Geschäftstätigkeit gehören multinationale Unternehmen zu den am stärksten betroffenen Gruppen, wenn es um die Übernahme der Sorgfaltspflicht für Arbeitnehmer geht – und manche von ihnen sind auch am stärksten gefährdet.

Angesichts des infolge von COVID-19 gesteigerten Risikos und der zusätzlich bereits vorhandenen Risiken, wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terror, soziale Unruhen und Kriminalität, ist ein stabiles Programm für die Versicherung von Geschäftsreisen und zur Unfallversicherung von Angestellten ein zentraler Bestandteil des Risikorahmens von multinationalen Unternehmen insgesamt. Auch wenn sich die Gesetzgebung auf der ganzen Welt sehr deutlich unterscheidet, wird die Sorgfaltspflicht in vielen Ländern im Rahmen der Rechtsprechung immer weiter definiert. Dabei sollten die Sicherheit und das Wohlbefinden der eigenen Angestellten für ein Unternehmen im Vordergrund stehen. 

“COVID-19 hat zu mehr Aufmerksamkeit in Sachen Sorgfaltspflicht geführt. Arbeitgeber müssen ihre bestehenden Versicherungs- und Risikomanagementpolicen und -richtlinien überarbeiten. In diesem Zusammenhang brauchen sie einen klaren, strukturierten, robusten und flexiblen Ansatz”, sagt Natasha Reoutt, Vice President of Accident & Health Multinational Business bei Chubb.

Eine nahtlose Deckung – die richtige Lösung schaffen 

Klar ist, dass mit der Anzahl der Länder, in denen ein Unternehmen operativ tätig ist, auch der Bedarf dieses Unternehmens steigt, mit einem Versicherer zusammenzuarbeiten, der weltweit eine vergleichbare Reichweite vorweisen kann. “Die Entwicklung eines multinationalen Programms ist sehr komplex, aber Chubb macht es seinen Kunden leicht”, sagt Jean-Baptiste Ramboz, Head of Corporate & Multinational Business Development bei Chubb. Zusätzlich zu den 54 Ländern und Gebieten, in denen Chubb operativ tätig ist, gibt es ein Netzwerk aus 145 Partnern, die vor Ort das Geschäft operativ vertreten können, sodass Sie eine umfassende Deckung an nahezu allen möglichen Reisezielen erhalten.

Die Zusammenarbeit von Chubb mit weltweit führenden Assistenz-Dienstleistern bietet Arbeitgebern eine weitere Absicherung. Denn ihnen stehen damit umfassende Dienstleistungen bei medizinischen Notfällen oder Sicherheitsvorfällen sowie eine direkte Versorgung mit Nachrichten zu sich entwickelnden Situationen auf der ganzen Welt zur Verfügung. 

Wenn die Geschäftsreisen sich langsam wieder in Richtung einer Erholung bewegen,“ werden die Risiken sehr viel höher sein und es nach der Corona-Krise auch eine Zeitlang bleiben", so Natasha Reoutt. "Deshalb ist es wirklich wichtig, mögliche Lücken in der Versicherungsdeckung für Ihre Angestellten zu identifizieren und zu schliessen." Auch jetzt, in Zeiten, in denen Geschäftsreisen nur sehr eingeschränkt stattfinden und Angestellte im Homeoffice arbeiten, sind sie in einer Umgebung tätig, über die Arbeitgeber nahezu keine Kontrolle haben. Eine Gruppenversicherung für persönliche Unfallschäden ist zentraler Bestandteil eines wirklich umfassenden Versicherungsprogramms; mit den kombinierten Policen für persönliche Unfälle und Geschäftsreisen lassen sich Angestellte schützen, und gleichzeitig tragen sie dazu bei, die Sorgfaltspflicht des Arbeitgebers zu erfüllen, unabhängig vom jeweiligen Einsatzort. 

Zusätzlich zur Tiefe und Breite der Deckung ist auch die Einheitlichkeit von entscheidender Bedeutung für einen erfolgreichen Plan. Ein Controlled Master Programme (CMP) ermöglicht es den Unternehmen, die Eigenheiten der Risiken vor Ort zusammen mit einer überspannenden, weltweiten Perspektive zu verknüpfen. "Globale Programme haben viele Vorteile, nicht zuletzt können sich Unternehmen sicher sein, dass ihre Angestellten einheitlich versichert sind und mögliche Lücken im Rahmen der Master-Police abgedeckt werden", erklärt Natasha Reoutt. Jean-Baptiste Ramboz fügt hinzu: "Ein sorgfältig zusammengestelltes CMP ermöglicht es einem Unternehmen, die unterschiedlichen Anforderungen seiner weltweiten Angestellten an die Versicherungsdeckung – bei Bedarf – über lokal zugelassene Policen zu erfüllen, die alle Teil einer einzigen Master-Police mit einem einzigen Stichtag sind. Dadurch wird für Einheitlichkeit in Sachen Deckung gesorgt und die Verwaltung des Programms stark vereinfacht. Die Deckung kann ausserdem individualisiert werden, um sie ganz genau auf die einzigartigen Bedürfnisse einer bestimmten Belegschaft abzustimmen".

Ein CMP kann für den Arbeitgeber viele verschiedene Vorteile haben, einschliesslich einer zentralisierten Schadensabwicklung und Übersicht in Sachen Compliance. Worldview, die webbasierte Plattform von Chubb, trägt dazu bei, den Prozess weiter zu verschlanken und verleiht den Mitarbeitern und Risikomanagern frühzeitigen Zugriff auf relevante Unterlagen, Kontakte vor Ort und Aktivitäten rund um die Police. 

Eine klare Kommunikation

Transparenz und einfach verständliche Unternehmensprotokolle sind das Herzstück eines erfolgreichen Programms für die multinationale Reise- und persönliche Unfallversicherung. "Arbeitgeber sollten deutlich zeigen, dass sie im Notfall einfach zu erreichen sind”, rät Jean-Baptiste Ramboz. Apps wie Chubb Travel Smart, die Arbeitgebern und ihren Angestellten eine schnelle und einfache Kommunikation ermöglichen, leisten diesbezüglich einen Beitrag zu einer kohärenten Strategie für Kommunikation in Echtzeit. Ausserdem stellt die App den Angestellten auf Grundlage ihres Standorts und ihres Ziels aktualisierte Nachrichten und Reiseinformationen in Echtzeit zur Verfügung. 

Doch wie kümmert man sich am besten um die eigenen Angestellten? "Ich denke, dass Prävention in diesem Zusammenhang eine ganz wichtige Rolle spielt", sagt Natasha Reoutt. "Die Unternehmen sollten derzeit in Sachen Prävention einen viel proaktiveren Ansatz verfolgen, anstatt nur dann zu reagieren, wenn es schon einen Vorfall gab". Angesichts steigender und sich täglich verändernder Risiken zahlt es sich aus, einem umfassenden und präventiven Versicherungsschutz mehr Aufmerksamkeit zu schenken und entsprechende Investitionen zu tätigen, anstatt Massnahmen zur Schadensbegrenzung und Problemlösung zu ergreifen, nachdem Probleme aufgetreten sind. Jean-Baptiste Ramboz sagt: "Ein beständiges Programm zum Risikomanagement ermöglicht schnellere Entscheidungen im Hinblick auf die Reise- und persönliche Unfallversicherung, die bei jeder Krise nützlich sind". Und auch wenn die mit Corona zusammenhängenden Gefahren zurückgehen, trägt ein Versicherungsplan, der auch der nächsten unvorhergesehenen Krise standhält, entscheidend dazu bei, dass Prävention in Ihrem Unternehmen auch weiterhin grossgeschrieben wird, ganz egal, ob es sich dabei um Naturkatastrophen, soziale Unruhen, Terror oder Kriminalität handelt.

Starke Partnerschaften, die Wachstum ermöglichen

Ein erfolgreiches multinationales Programm stützt sich vor allen Dingen auf Vertrauen und eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kunden, der Versicherungsgesellschaft und dem Broker. “Enge Beziehungen und gegenseitiges Vertrauen sind mehr als nur Worte. Sie sind entscheidende Bestandteile beim Aufbau multinationaler Programme. Der Ansatz von Chubb sorgt bei uns und unseren Kunden für Zuversicht”, sagt Laurent Cellot, Head of Special Risks bei Willis Towers Watson in Frankreich. 

Um unseren Kunden eine starke Entwicklung zu ermöglichen, sorgen wir dafür, dass sie sich auf das Wachstum ihrer Unternehmen konzentrieren können, während gleichzeitig die Sicherheit ihrer Angestellten gewährleistet ist. Das ist einer der zentralen Punkte im multinationalen Angebot von Chubb. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kunden, ihren Risikomanagern, Personalern sowie ihren Teams für Gehaltsbuchhaltung, Sicherheit und Reise-Management kann Chubb dazu beitragen, den Versicherungsschutz zu optimieren. Diesbezüglich greift man auf anerkanntes Fachwissen zurück, um die eigenen Kunden in diesen turbulenten Zeiten zu begleiten.

Weitere Informationen über unser Angebot für multinationale Kunden 

Diese Inhalte dienen ausschliesslich der allgemeinen Information. Es handelt sich dabei nicht um eine persönliche Beratung oder Empfehlung für Privatpersonen oder Unternehmen hinsichtlich eines Produkts oder einer Leistung. Die exakten Deckungsbedingungen entnehmen Sie bitte den Versicherungsunterlagen.
 

Chubb Versicherungen (Schweiz) AG / Chubb Insurance (Switzerland) Limited / Chubb Assurances (Suisse) SA, Bärengasse 32, 8001 Zürich, T + 41 43 456 76 00, chubb.com/ch-de 

Informationen & Ressourcen

Mit diesen nützlichen Tipps und Hilfestellungen halten wir Sie informiert - und Ihr Unternehmen besser geschützt.

Schutz Ihres Unternehmens während ziviler Unruhen

Unternehmen sind bei zivilen Unruhen erhöhten Risiken ausgesetzt, die ihre Mitarbeiter in Gefahr bringen, den Betrieb stören und Eigentum beschädigen können. Indem Sie die folgenden Massnahmen in Betracht ziehen, tragen Sie zu einer Verminderung dieser Risiken bei.

Weiterlesen
Was Unternehmen über Wasserschäden wissen sollten

Ob durch einen undichten Boiler oder ein defektes Rohr - wussten Sie, dass laut Chubb-Schadendaten die Wahrscheinlichkeit eines Wasserschadens in Ihrem Büro höher ist als die eines Brandschadens?

Weiterlesen